Essen auf Rädern | BASF designfabrik 

Im späten 19. Jahrhundert zogen immer mehr Menschen in bereits überfüllte Städte. Die Folge waren Armut und Hunger sowie ein Mangel an Brennstoffen und Heizmitteln. Um Energie zu sparen, wurde die so genannte Heubox zum Kochen entwickelt. Wie der Name schon sagt, handelte es sich dabei um eine Kiste, die normalerweise mit Heu oder einem anderen Isoliermaterial ausgekleidet war. Lebensmittel wie Reis oder Kartoffeln wurden teilweise gekocht und dann in die Kiste gelegt, um mit der Restwärme durchzukochen.

 

 

Reisezeit ist Kochzeit

 

Der Designer Alexander Klein greift dieses Prinzip in seiner Idee für Zustelldienste auf. Er hat ein elegantes, stapelbares Set von Schalen mit einer Isolierung aus Slentite®, einem Polyurethan mit hervorragenden Isoliereigenschaften, entwickelt. Restaurants, die ihren Lieferservice in Anspruch nehmen, legen teilgekochte Mahlzeiten in die Isolierschalen, so dass sie bei der Auslieferung an den Kunden perfekt gegart und fertig sind, wobei während der Fahrt gekocht wird, wie der Slogan "Reisezeit ist Kochzeit" suggeriert. Die Details machen hier den Reiz aus: Magnete sorgen für einen wasser- und luftdichten Verschluss der Schalen, und durch das schlichte Design der Schalen können sie auch als attraktives Geschirr verwendet werden. 

 

 

Dieses Projekt war Teil des Projekts "inspired by 1856".

für weitere Informationen klicken Sie auf inspired-by.abk-stuttgart.de

 

 

Produktfotografie: Gerhardt Kellermann

Grafik: Yannick Stechmeyer-Emden

 

 

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Fachbereich Industriedesign, Prof. Uwe Fischer, AM Bastian Müller

In Zusammenarbeit mit BASF

 

© 2015 

_DSC1893
Kochkiste02300dpiALEXKLEINDESIGN
Kochkiste01300dpiALEXKLEINDESIGN